Umbau Geschäftsgebäude

Der stattliche Walmdachbau als dreigeschossiges Eckhaus von drei bis zu acht Fensterachsen im Kern aus Anfang 18. Jh.. Im Erdgeschoss befindet sich Ladeneinbau. Die Fensterrahmungen im 1. Obergeschoss sind z.T. mit Perlstab verziert. Ein Wappenrelief bezeichnet das Jahr 1721. Nach Aussage der früheren Hausbesitzer gliedert sich das Gebäude in mehrere Bauabschnitte die sich von 1721 bis 1878 erstreckten. Letzte größere bauliche Änderungen am Gebäude lassen sich auf das Jahr 1940 datieren. Die letzte Sanierung fand im Jahr 2005 statt.

Die Bauaufgabe war bzw. ist, das Objekt, bestehend aus verschiedenen Bauteilen, verschiedenen Alters, nach dem Umbau bzw. der Sanierung als eine Einheit wirken zu lassen. Dabei ist darauf zu achten, dass es nicht in Konkurrenz zum benachbarten Weltkulturerbe, der Markgräflichen Oper tritt.

Nach mehrfachen Nutzungsüberlegungen ist der Baubeginn für Ende 2016 geplant.

Link zum Presseartikel