Extravaganter Neubau

Bauweise: Massivbau
Fassade: Kalkputz mit Granitgewänden
Geschosse: 3, teilkellert
Heizung: Sole-Wasser-Wärmepumpe mit Tiefenbohrungen, kontrollierte Wohnraumlüftung mit Wärmerückgewinnung
Bauzeit: ca. 2 Jahre
Fertigstellung: 2014

Aufgabe des Bauherren war, einen Neubau zu erschaffen, der nach Fertigstellung aussieht wie ein frisch renovierter Bau aus dem 15./16. Jhd. Das feine Gespür des Auftraggebers für historische Baumaterialien und dessen Affinität zu alten Bauweisen garantierten, dass ein Gebäude nach historischem Vorbild entstand, ohne in eine Art Kitsch abzugleiten. Vom böhmischen Platzlgewölbe, einem gebrauchten solenhofener Rosenspitzboden, über einen alten Tafelparkett bis hin zu einer Kaminmaske aus dem 16.Jhd. und historischen Türblättern mit Eisenbeschlägen, wurde eine Vielzahl an alten Bauelementen eingebaut. Die Fenstergewände und das Gesims aus Granit sorgten in Verbindung mit den 90 cm dicken Ziegelwänden dafür, dass nicht nur ein Eindruck von Massivität entsteht, sondern vielmehr den historischen Bauweisen, welche als Vorbild dienten, auch in der Konstruktion Tribut gezollt wurde.